I hoass:
Franz Pagger

G’schlupft am:
31. August

Dahoam in:
Laubegg (Leibnitz)

Auf da Bühne:
Gesang, Gitarre, Posaune, Steirische Harmonika,
Keyboard, Blödsinn reden

Mei Lieblingsspruch:
Immer neue Ziele stecken,
nicht mit dem Erreichten zufrieden geben.

Des sog i gern:
“Wo miaß ma no schnell hin?”
“HEEEEINZ!!”
“Wie haßt der no schnell?”
“Ihr warts das beste Publikum vom heutigen Tag.”

1

Franz ist ein sehr unkomplizierter Mensch. Er ist für alles zu haben aber für nichts zu gebrauchen. Am meisten ist er aber für die Musik zu haben, weil er das einfach für sein Leben gern tut. Er mag es ausgesprochen gern, wenn alles spontan und unkompliziert vonstatten geht, weil er für komplizierte Sachen einfach zu „faul“ ist. Was ihm immer wieder gelingt: in einer traurigen Situation, sei es bei ihm oder bei Mitmenschen, ein Lächeln hervor zu zaubern. Da kann es schon mal vorkommen, dass einer Tränen lacht.

Sein schier unersättliches Witzprogramm, wieder mal eine Gemeinsamkeit mit Mario, sorgt bei jedem Anlass für gute Stimmung, lachende Gesichter und Bauchkrämpfen. Es reicht von kurzen Mundartgedichten bis hin zu Witzen, die teilweise nicht einmal er selber ganz versteht. „Aber sonst ist eh recht lustig mit ihm“, würde Mario darauf sagen…

Bei den „Pagger Buam“ ist Franz für viele der „Chef“, was er aber nicht so gerne hört, denn es leisten alle drei sehr viel, sonst würde das alles nicht so gut funktionieren. Er ist bekannt für seine kräftige Stimme, die bei den „Pagger Buam“ hauptsächlich für die Grundstimme verwendet wird, kann aber, wie auch die anderen zwei, jede Stimme ersetzen – somit ein großer Vorteil in Punkto Ausdauer!

Weiters hat er ein super Taktgefühl und natürlich eine schnelle Zunge, was auch wieder eine Gemeinsamkeit mit den anderen Pagger Buam darstellt *zwinker*, die das flotte Jodeln erst ermöglicht hat. (man achte auf „Können sie schon jodeln“ :D)